Sprache: DeutschSprache: Englisch

Schauglasfassung DIN28120 (Schauglasarmatur DIN 28120)

Schauglasfassung DIN 28120 mit METAGLAS® Schauglas Typ73

Downloads

Für

  • Zur Beobachtung des Inneren von Rohrleitungen, Behältern, Kesseln, Reaktoren, Silos, usw., vorzugsweise als Flüssigkeits-Standanzeiger zur Niveauüberwachung.

Betriebsbedingungen

  • Überdruck: 10 bar oder 16 bar, abhängig von der
    Größe (höhere Druckstufen auf Anfrage)
  • Vakuum

Betriebstemperatur

  • max. 280° C bei Borosilikatglas DIN 7080
  • max. 150° C bei Natron-Kalk-Glas DIN 8902 (höhere Temperaturen auf Anfrage)

Werkstoffnachweise

  • Abnahmeprüfzeugnis EN10204-3.1B oder 3.1C auf Wunsch gegen Mehrkosten
 

Montage

  • Nach dem Verschweißen des Blockflansches an bzw. in der Behälterwand werden die Dichtungen und die Schauglasplatte sowie der Deckelflansch in der dargestellten Folge aufgelegt und mit den Muttern gegen den mit Stiftschrauben bestückten Blockflansch befestigt. Aufbau einer runden Schauglas-Armatur DIN 28120.
  • Betriebssicherheit von Schauglasplatten hängt wesentlich von deren ordnungsgemäßem Einbau (z.B. ohne Kratzer) ab (siehe DIN7080) Bei metallverschmolzenen Schauglasplatten treffen die genannten Hinweise nicht in vollem Umfang zu, da die Schraubenkräfte über den Metallring des Gegenflansches eingeleitet werden. Siehe Hinweis.

Hinweis

  • Metallverschmolzene Schaugläser sind eine Alternative zu thermisch vorgespannten Schauglasplatten nach DIN7080. Gegenüber thermisch vorgespannten Schauglasplatten wird bei metallverschmolzenen Schaugläsern die Druckvorspannung des Glases durch die unterschiedlichen thermischen Ausdehnungskoeffizienten von Glas und Metall bewirkt. Die Höhe dieser Druckvorspannung ist temperaturabhängig. Die Druckvorspannung ist gleichmäßig in radialer und tangentialer Richtung des Schauglases. Das gesamte Glas zeigt keine Spannungslinien bei der Prüfung im polarisierten Licht; Fehler z.B. Einschlüsse oder Glasblasen führen zum Auftreten von Spannungslinien.
  • Thermisch vorgespannte Schauglasplatten versagen bei Einleitung eines Risses schlagartig, während metallverschmolzene Schaugläser im Schadensfall Rissbildungen zeigen, ein Totalversagen aber nicht eintritt.
  • Metallverschmolzene Schaugläser sollen daher besonders bei gefährlichen Medien den Schauglasplatten nach DIN7080 vorgezogen werden.
 

Aufbau

Werkstoffe

Blockflansch

Stahl Rst 37-2,
Edelstahl 1.4571 u. andere

Borosilikat

Klingersil C-4400 oder nach Wunsch
(auf beiden Seiten Schauglas)

Schauglasplatte

   Borosilikatglas DIN 7080

   Natron-Kalk-Glas DIN 8902

   METAGLAS® DIN 7079
   Hoest-Werknorm 70-0099 Teil 2 (siehe Hinweis)

Deckrahmen

Stahl Rst 37-2,
Edelstahl 1.4571 u. andere

Schrauben

Stahl 5.6 oder A2-70
bzw. A4-70

 NW

 

Schauglasplatte

Flansche

 

Befestig. Schrauben

Dichtungen

Anzugsmom.

DN

PN

d1

d2

s

d

k

h1

h2

Anz.

 Gew.

 d3

 d1

d7

  Nm

50

10/16

 80

100

15/15

165

125

16/16

30

4

M16

18

80

102

28/32

80

10/16

100

125

15/20

200

160

20/20

30

8

M16

18

10

127

20/23

100

10/16

125

150

20/20/25

220

180

18/22/22

30

8

M16

18

125

152

() 26/30

125

10/16

150

175

20/20/25

250

210

18/25/5

30

8

M16

18

150

177

() 32/34

150

10/16

175

200

20/25/30

285

240

18/30/30

36

8

M20

22

175

202

() 47/54

200

10

225

250

25/30

340

295

20/35

36

8

M20

22

225

252

() 63