Sprache: DeutschSprache: Englisch

Borosilikatglas Suprax 8488

Eigenschaften von Borosilikatglas SUPRAX 8488                            

Wärmedehnung:   20/300 = 4,3 x 10-6 /K
Transformationstemperatur:   540°C
Dichte:   2,31 g/cm³
Elastizitätsmodul:   67000 N/mm²
Poisson-Zahl m:   0,20
Spez. Wärmespannung w =   0,36 N mm-² K-1
Wärmeleitfähigkeit bei 90°C:   1,20 W m-1 K-1
tk100 (nach DIN 52326):   200°C
log des elektr. Volumenwiderstandes in -cm
bei 250°C   7,1
bei 350°C   5,8
Dielektrische Eigenschaften für 1 MHz bei 25°C
DZ    5,4
tan (10-4):   96
Brechzahl nd (=587,6 nm):   1,484
Spannungsoptische Konstante:   3,2.10-6
Chemische Resistenz
Wasserbeständigkeit nach ISO 719:Hydrolytische Klasse 1
Säurebeständigkeit nach DIN 12116:Säureklasse 1
Laugenbeständigkeit nach DIN ISO695:Laugenklasse 2

Transmission

Absorptionskurve (Dicke=10 mm)

Gegenüberstellung einiger Abtragskurven von Borosilikat- und Natronkalkglas

Bei vergleichenden Untersuchungen zeigte sich, daß der chemische Abtrag von Natronkalkglas
sowohl bei niedrigem pH (reines Wasser) als auch bei erhöhtem pH (etwa 10) um den
Faktor 10 und mehr größer ist als von Borosilikatglas. Diese erhebliche Divergenz im
Resistenzverhalten beginnt bereits mit 134°C. Als Beispiel sind Abtragskurven für die
Temperaturen von 150° graphisch dargestellt.

[aus „VGB Kraftwerkstechnik”, Dr. A. Peters, Feb. 1979]

 

Abb. Abträge von Borosilikat- und Natronkalkglas in flüssiger Phase bei 150°C.
Ausgetauschtes Wasser pH 6 und pH 10.
(Suprax 8488 ist eine eingetragene Marke des Schott Konzerns)

Nach oben

AR-Glas

Eigenschaften von AR-Glas®

Das Glas AR-Glas® ist ein Klarglas der dritten Wasserbeständigkeitsklasse und gehört
zu den Kalknatrongläsern mit einem hohen Anteil an Alkali- und Erdalkalioxiden.

Wärmedehnung:   20/300 = 9,1.10-6 /K
Transformationstemperatur:   525°C
Dichte:   2,50 g/cm³
Elastizitätsmodul:   73000 N/mm²
Poisson-Zahl m:   0,22
Wärmeleitfähigkeit bei 90°C:   1,1 W m-1 K-1
tk100 (nach DIN 52326):   200°C
log des elektr. Volumenwiderstandes in -cm
bei 250°C   7,1
bei 350°C   5,7
Dielektrische Eigenschaften für 1 MHz bei 25°C
DZ    7,2
tan (10-4):   70
Brechzahl nd (=587,6 nm):   1,514
Spannungsoptische Konstante:   2,7  10-6 N-1
Chemische Resistenz
Wasserbeständigkeit nach ISO 719:Hydrolytische Klasse 3
Säurebeständigkeit nach DIN 12116:Säureklasse 1
Laugenbeständigkeit nach DIN ISO 695:Laugenklasse 2

Nach oben

B270

Eigenschaften von B 270 Superwite®

B 270 Superwite® ist ein farbloses hochtransparentes Kronglas, das aus reinsten
Rohmaterialien erschmolzen ist.
Dieses Glas zeichnet sich aus durch hohe Transmission im Bereich der sichtbaren
Strahlung sowie im IR- und UV-Bereich.
B270 erfüllt die Anforderungen der US-FDA (Food and Drug Administration) an Materialien, die in
Kontakt mit Esswaren kommen sowie der US Pharmacopoeia für „parenteral use“ (glass type III).

Wärmedehnung:   20/300 = 9,4.10-6 /K
Transformationstemperatur:   533°C
Dichte:   2,55 g/cm³
Elastizitätsmodul:   71500 N/mm²
Poisson-Zahl m:   0,219
Brechzahl nd ( = 587,6 nm):   1,5251
log des elektr. Volumenwiderstandes in -cm
bei 250°C   7,1
bei 350°C   5,8
Chemische Resistenz
Wasserbeständigkeit nach ISO 719:HGB 3
Hydrolytische Klasse 1
Säurebeständigkeit nach DIN 12116Klasse S2
Laugenbeständigkeit nach DIN ISO 695Klasse A2

Nach oben

Quarzglas

Eigenschaften Quarzglas                                                                      

Quarzglas ist ein Einkomponentenglas (SiO2). Es gehört zu den wertvollsten Werkstoffen für
die Wissenschaft und Industrie. Man unterscheidet zwischen synthetischem und natürlichem Quarzglas.
Synthetisches Quarzglas wird nach dem Flammpyrolyse-Verfahren aus reinem Siliziumtetrachlorid (SiCl4)
hergestellt. Für Quarzglas aus, natürlichen kristallinen Rohstoffen erschmolzen, wird Bergkristall oder
pegmatierter Quarz verwendet. Dieses Rohmaterial wird zu einem feinen Granulat vermahlen und
mit einer Wasserstoff-Sauerstoffflamme zu Quarzglas geschmolzen.

Quarzgläser zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus

  • gutes Transmissionsverhalten im ultravioletten, sichtbaren und infraroten Wellenlängenbereich
  • hohe Temperaturstandfestigkeit
  • niedriger Temperaturausdehnungskoeffizient
  • gute Temperaturwechselbeständigkeit
  • ausgezeichnetes elektrisches Isolationsvermögen
  • hohe chemische Reinheit
  • maximale Anwendungstemperatur: 1100°C dauern, 1300°C kurzzeitig

Anwendungen

  • Hochtemperaturprozesse (Temperaturfestigkeit)
  • Halbleiter- und Lichtindustrie (Reinheit)
  • Optik (gute Lichtdurchlässigkeit im ultravioletten, sichtbaren und infraroten Wellenlängenbereich)
  • Lasertechnik
  • Elektronik und Elektrotechnik (geringe Leitfähigkeit, hohe Durchschlagfeldstärke, geringe dielektrische Verluste)
  • Chemie und Pharma (chemische Beständigkeit, nicht hygroskopisch,chemische Reinheit, Temperaturwechselbeständigkeit)
Wärmedehnung:   20/300 = 5,1×10-7 K-1
Dichte:   2,2 g/cm³
Elastizitätsmodul:   70000 N/mm²
Poisson-Zahl m:   0,17
Druckfestigkeit:   1150 N/mm²
Zugfestigkeit:   50 N/mm²
Biegefestigkeit:   67 N/mm²
Wärmeleitfähigkeit:   (20-100°C) 1,38-1,46 W m-1 K-1
log des elektr. Volumenwiderstandes in -cm
bei     20°C   20
bei   100°C   18
bei   600°C   12
bei 1000°C     8
Dielektrische Eigenschaften für 1 MHz bei 25°C
DZ    3,7
Brechzahl nd (=587,6 nm):   1,459
Spannungsoptische Konstante:   3,57×10-6 N -1
Chemische Beständigkeit
Wasserbeständigkeit (DIN ISO 719):HGB 1 Hydrolytische Klasse 1
Säurebeständigkeit (DIN 12116):Klasse 1
Laugenbeständigkeit (DIN ISO 695):Klasse 1

 

Nach oben